Anschrift

  • Burghausener Straße 21, 04178 Leipzig

Friedshofsverwalter

  • Herr Volker Dittrich
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten des Friedhofes

  • Januar und Februar: 08 - 17 Uhr
  • März: 08 - 18 Uhr
  • April - August: 08 - 20 Uhr
  • September: 08 - 19 Uhr
  • Oktober: 08 - 18 Uhr
  • November: 08 - 17 Uhr

Öffnungszeiten der Verwaltung

  • Montag: 08-12 Uhr
  • Dienstag: 08-12 Uhr und 13-18 Uhr
  • Mittwoch: geschlossen
  • Donnerstag: 08-12 Uhr und 13-16 Uhr
  • Freitag: geschlossen

Informationen der Friedhofsverwaltung

Im vergangenen Jahr wurden auf unserem Friedhof einige wichtige Baumaßnahmen fortgesetzt bzw. abgeschlossen.

Zum einen erfolgte im Frühsommer der Abschluss der gelungenen Restaurierung von Dachaufbauten und der Wiederherstellung der historischen Schieferdeckung des Daches unserer Friedhofskapelle. Weitere notwendige und vorher nicht geplante Instandhaltungsarbeiten erfolgten im Kellerraum der Friedhofskapelle. Auch wurden die Fenster und Türen der Kapelle neu gestrichen. Alle diese Baumaßnahmen haben bisher ca. 130.000,- € gekostet und wurden durch Privatspenden und Baurücklagen des Friedhofes finanziert.

Für dieses Jahr ist nun noch der Umbau der ehemaligen Leichenhalle im hinteren Teil des Kapellengebäudes in einen kleinen Urnenübergaberaum, der wahlweise auch als Sakristei oder Aufenthaltsraum genutzt werden kann, geplant. Abgeschlossen werden die Arbeiten an der Friedhofskapelle dann mit dem Rückbau des in den 1970er Jahren an die historische Kapelle angebauten alten Wirtschaftsgebäudes sowie mit einem neuen Innenanstrich im großen Raum der Kapelle.

Danach wird unsere Friedhofskapelle nahezu den ursprünglichen äußeren Zustand wieder erhalten, wie er 1904 geplant und nachfolgend baulich umgesetzt wurde.

Eine weitere große Baumaßnahme im Jahr 2016 war die Erneuerung eines ca. 35 m langen Teilstückes der alten Friedhofsmauer, beginnend vom Eingangstor des Friedhofes in Richtung Burghausen. Mit dem Neubau der Friedhofsmauer, welche um ca. 1,5 m in das Grundstück eingerückt wurde, erfolgte auch die Rückversetzung der bereits vorhandenen neuen Toranlage mit Eingangstür und 2-flügeligen Eingangstor in den Friedhof hinein. Das äußere Erscheinungsbild des alten Pfeilermauerwerkes blieb erhalten. Durch die Rückversetzung des Eingangsbereiches ergibt sich nachfolgend eine erhebliche Verbesserung der Sicherheit für die Friedhofsbesucher.

Erschwert wurde die bauliche Umsetzung des Neubaus der Friedhofsmauer durch die Gründung der Fundamente auf alten, nicht mehr belegten Grabstellen, die teilweise noch als Gruften existierten. Entsprechend musste mehr Beton und Stahl eingebracht werden.

In diesem Jahr soll nun noch durch neues Pflaster im Eingangstorbereich auch diese Baumaßnahme, die ausschließlich durch Baurücklagen des Friedhofes gedeckt und dann ca. 39.000,- € gekostet haben werden, ihren Abschluss finden.


 Copyright © Kirchgemeinde Gundorf